Like us!
Follow us!
02597 96836

Rettungsdienst

Der Ortsverein betreibt selbst keinen hauptamtlichen Rettungsdienst, sondern Unterstützt, neben den Sanitätswachdiensten, mit dem Rettungswagen(RTW) den Kreis Coesfeld bei der rettungsdienstlichen Versorgung im Rahmen des Sonderbedarf Rettungsdienst und/oder Spitzenabdeckung Rettungsdienst.

Die Leitstelle für Feuerschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz in Coesfeld kann die Rettungsmittel über Meldeempfänger (DME) dann alarmieren.

Unsere Fahrzeuge werden je nach Lage, Anforderung und der Verfügbarkeit unser rettungsdienstlich ausgebildeten Helfer nach Rettungsdienstgesetz NRW besetzt.

Seit März 2022 ist der Ortsverein vertraglich beauftragt worden, an einem Wochenende im Monat, tagsüber für 12 Stunden, den RTW zu besetzen. Dieser wird dann von rein ehrenamtlichen Kräften besetzt und übernimmt die Notfallrettung und den qualifizierten Krankentransport in der Gemeinde Senden und darüber hinaus.

Alarmierung

Alarmiert werden die Fahrzeuge über Digitale MeldeEmpfänger(DME) von der Marke Swissphone BOSS 915. Diese tragen die Fahrzeugbesatzungen bei sich.

Bei einer Alarmierung für die Spitzenabdeckung Rettungsdienst, werden die Helfer zusätzlich neben dem DME(da kommen die Helfer aus ihrer Freizeit), per Handy-App DIVERA 24/7 zusätzlich alarmiert, wenn Sie einen der drei Verfügbar-Staties in der App gewählt haben.
Bei einem Alarm geben die Helfer via DIVERA 24/7 eine Rückmeldung, ob und wann sie können. Dann kann der Leitstelle mitgeteilt werden, wann eines der Fahrzeuge besetzt und zur Verfügung steht.

Erklärung der OPTA-Funkrufnamen von Rettungsmitteln im Ehrenamt

Damit der Leitstellendisponent von der Leitstelle für Feuerschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz des Kreises Coesfeld ein Rettungsmittel (KTW, RTW, NEF, NAW) schneller auseinanderhalten kann, ob es ein hauptamtliches oder ehrenamtliches ist, wurde im Frühsommer 2020 eine kleine Änderung in den Funkrufnamen durchgeführt:

Hauptamtliche Rettungsmittel haben die laufende Typennummer 01 bis 10. Beispiel:  RD SND 01-RTW-01RD COS 03-NEF-10.
Ehrenamtliche Rettungsmittel haben nun die laufende Typennummer 11 bis 20. Beispiel: DRK SND 01-RTW-11DRK DÜL 02-KTW-20.

Katastrophenschutzfahrzeuge sind von der Regelung nicht betroffen, nur die Ortsvereinseigenen. Da bleiben die OPTA-Funkkennungen so wie gehabt (z.B. KAT COE EE 03-KTW-B-01).

Erklärung Aufbau OPTA

Beispiel an DRK SND 01-KTW-11

DRK SND (Senden) 01 KTW 11
Organisation(Hiorg, BF, Kreis...) Stadt/Kommune Stadtteil/Ortschaft/Wache Fahrzeugtyp(KTW, RTW, NEF, NAW) Laufende Nummer

Besondere Lagen sind...

Massenanfall von Verletzten (ManV), Spitzenabdeckung Rettungsdienst, Sonderbedarf Rettungsdienst, Einsatz mit der Einsatzeinheit NRW - EE 03 des Kreises Coesfeld

Qualifikationen

Wir haben Notarzt, Notfallsanitäter, Rettungsassistent, Rettungssanitäter und Rettungshelfer, die unsere Rettungsmittel im Einsatzfall besetzen können. Alle verfügen über gültige Fahrerlaubnis zum Führen der Fahrzeuge sowie aktuelle Fortbildung(RettGes NRW).

Einsätze

Hier sehen sie unsere Einsätze des DRK Ortsvereins. Alarmiert werden wir über die Leitstelle für Feuer-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst des ...

Technik

Früher wurden Sanitätswachdienste mit der grauen Tasche abgearbeitet....   ...heutzutage reicht das bei Weitem nicht mehr aus.    

Kontakt

Für Fragen rund um das Thema Rettungsdienst, sprechen Sie uns gerne an.

Portrait Richard Schneider

Richard Schneider

Rotkreuzleiter

 02597 24 595 17

Matthias Fuchs

stellv. Rotkreuzleiter

 02597 24 595 17

Rotkreuzleitung

 02597 24 595 17